Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c984c/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Heute vor einem Jahr… » Luckys Welt » Goldie, Lucky, Jahre, Teddyhamster, Kind, Namen

Heute vor einem Jahr…

war ein ganz schlimmer Tag, denn ich musste meine süße Lucky einschläfern lassen. 🙁
(hier könnt ihr euch nochmal ganz viele Fotos von ihr und Goldie anschauen)

[singlepic id=132 w=320 h=240 float=center]

Sie fehlt mir natürlich immer noch sehr, denn jemanden, den man 9 Jahre lang bei sich hatte, „vergisst“ man nicht so schnell.

Mittlerweile denke ich Gott sei Dank auch wesentlich häufiger an die schönen Erinnerungen als an die letzten Tage und den Tag, an dem ich sie einschläfern lassen musste. Auch wenn ich dieses Bild wohl ewig im Gedächtnis eingebrannt haben werde. 🙁

In knapp 2 Monaten ist es dann auch schon 3 Jahre her, dass ihr Kumpel Goldie verstorben ist. Den kleinen Mann vermisse ich auch sehr, auch wenn Lucky immer mehr ein „Mama-Kind“ war als Goldie 😉

Ohne jetzt zu kitschig zu klingen würde ich mir in kindlicher Natur gerne wünschen, dass es die Regenbogenbrücke wirklich gibt und ich alle meine Lieblinge später dort wiedertreffe und sie mir sagen, dass sie mich auch so vermisst haben 🙂 :kiss:

Das wär toll, denn das wäre eine riesige Gruppe 😉

  • Waldi, ein Langhaardackel
  • Carlo, ein Rauhhardackel
  • Max, ein Zwergdackel
  • ein Teddyhamster (dem ich als Kind irgendwie keinen Namen gegeben habe)
  • zwei Kanarienvögel
  • ein paar Fische
  • Buddy, ein Dsungarischer Zwerghamster
  • Gizmo, ein Zwergkaninchen (er ist leider ein paar Tage,nachdem er bei mir eingezogen war verstorben, für ihn kam dann Goldie zu mir)
  • und die beiden oben erwähnten Fellnasen 🙂

  8 comments for “Heute vor einem Jahr…

  1. 28.06.2011 at 16:17

    oh ja die lieben Tierchen. Wir hatten bisher einen Kater einschläfern lassen müssen. Unser Momo – und ich konnte/wollte nicht dabei sein. Frauen können das besser also musste Anja ran.

    Jetzt leben hier noch Tommy (Kater) und natürlich Paul (Hund) und ich weiß nicht was ich mache wenn die mal gehen müssen.

    Aber die Regenbogenbrücke gibt es wirklich und aus diesem Grunde bin ich zuversichtlich dass wir all unsere Lieblinge irgendwann wiedersehen.

    Das wird ein Gewusel :thumbsup:

    • Bine
      28.06.2011 at 20:58

      Ich wäre eigentlich auch gerne nicht dabei gewesen. Andererseits wollte ich sie in der Situation nicht alleine lassen. Sie hatte schließlich auch Angst und wusste nicht was los ist und passiert. Und so war sie vielleicht etwas ruhiger, wenn ich dabei war uns sie gestreichelt habe. 🙂 ich glaube sonst hätte ich mir später auch Vorwürfe gemacht, dass ich sie im Stich gelassen hätte oder so… Ist nicht einfach. 🙁

  2. 28.06.2011 at 16:25

    Ich habe auch in diesem Leben schon Tiere verabschieden müssen (Wellensittiche und Hund) und habe zur Zeit zwei Hunde, die 12 und 6 Jahre alt sind. Ich habe jetzt schon Angst davor, wenn sie von mir gehen. Denke dann immer, das überleb ich nicht. Aber irgendwie geht es ja weiter und mir gefällt der Gedanke, sie alle irgendwann wieder um mich zu haben.
    Ich glaube nicht, dass Frauen das besser können, ich jedenfalls nicht. Ich kenn Männer, die das besser wegstecken. Außerdem lebe ich auch mit den Hunden alleine, da ist ein Verlust noch mal viel größer, glaube ich. 🙁
    Gruß Biene

    • 28.06.2011 at 18:01

      So Männer wie Schwarzenegger oder so wa? :horror:

      • Bine
        28.06.2011 at 21:02

        ich glaube auch nicht, dass das Männer besser wegstecken können oder eben andersrum. Kommt glaub ich auf die Person an. Vielleicht bauen Frauen leichter eine emotionale Bindung zu den Tieren auf als Männer, das könnte ich mir vorstellen. Aber das würde es für uns ja eigentlich eher schwieriger machen finde ich.

    • Bine
      28.06.2011 at 21:00

      Vor allen hoffe ich, dass es für den „Übriggebliebenen“ nicht zu schwer wird. 🙁 ABer das ist hoffentlich noch laaaange hin bei dir! 🙂
      Man muss die Zeit zusammen einfach geniessen :thumbsup:
      Verstehen kann das sowieso nur jemand, der Tiere genauso liebt 😉

  3. 28.06.2011 at 20:48

    Also Bine! Natürlich gibt es die Regenbogenbrücke! Das ist doch keine Frage!
    Und ich freu mich schon auf meine Viecherlies!
    Ich hab auch lange gebraucht um nicht mehr vordergründig an die Art des Todes von meinem Joey zu denken. Das ist wirklich was das einen ewig verfolgt. Aber wenn man das eiiiiinigermaßen verdaut hat, dann kann man das glaub ich auch etwas besser beiseite schieben und an die Glücklichen Zeiten denken. Der Weg dahin ist aber echt lang und schwer, aber das weisst du ja.

    Ich drück dich! Tut mir sehr leid um deine Lucky! 🙁

    • Bine
      29.06.2011 at 07:39

      Danke Nina *zurückknuddel*
      Na das wird dann ja ne Party hinter der Regenbogenbrücke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*