Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c984c/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Leinen los? » Sponsored Post » Leine, Hund, Hunde, Aber, Milow, Schleppleine

Leinen los?

Eine Diskussion bei der man sich nicht nur Freunde macht, ist das Thema, ob Hunde nun an die Leine gehören oder nicht.
Selbst unter Hundehaltern sind die Meinungen verschieden. Natürlich kann ich hier nur über meine Erfahrungen und meine persönliche Meinung berichten.

Milow ist momentan gerade mal wieder etwas an der Schleppleine, da wir vor kurzem eine schwierige Woche haben. Ich hoffe ja – da es wirklich nur eine kurze plötzliche Phase war – dass das mit seinem Alter zu tun hat.

Nun kenne ich aber bei uns im Ort einige andere Hunde und da ist das mit der Leine sehr unterschiedlich. Manche Wuffis fristen ihr leben immer an der Flexileine. Das ist ja meiner Meinung nach die schlechteste aller Methoden, wenn ich recht praktisch für den Zweibeiner.
Dann gibt es noch die andere Fraktion, die ihren Hund immer (auch an der recht stark befahrenen Ortsdurchgangsstraße mit schmalem Fußweg) ohne Leine laufen lassen und ein Gottvertrauen in ihn haben.
Diese „immer-ohne-Leine“ Leute lassen sich noch unterteilen in „Hund-gehorcht“ und „Hund-gehorcht-eh-nicht-also-ist-es-so-einfacher“. Letztere regen mich ja auf. Ich hasse nichts mehr, als unangeleinte, ungehorsame Hunde, die einfach auf einen zugeschossen kommen, egal ob der eigene Hund on- oder offline ist. Denken diese Leute gar nicht nach, dass der andere Mensch oder der Hund das vielleicht nicht so toll finden könnten? Aber die allerbeste Antwort von jemandem, dessen Hund gerade auf Milow losgegangen war, war „Mein Hund mag keine anderen Hunde“.
Ahhhhjaaaa! Deswegen lasse ich den Hund dann auch ohne Leine laufen und gefühlte kilometerweit vor. Sowas bringt mich immer um den Verstand. *seufz*

Natürlich gibt es auch Situationen, wo Hunde definitiv an die Leine gehören, keine Frage.
Auch gespaltene Meinungen hört man immer bei der Brut- und Setzzeit. Ich finde, solange die Hunde in der Nähe des Menschen sind und abrufbar und natürlich nicht wildern oder irgendwie jagen gehen, wäre das kein Problem. Andererseits kann man Ärger gut vorbeugen, in dem man den Hund an die Schleppleine macht. Eine schleppende dünne Leine stört den Hund keinesfalls und man ist sicher bei Kontrollen (und die gibt es tatsächlich, wenn auch selten) und kann im Fall eines Falles trotzdem noch auf den Hund einwirken.

Aber wie sieht das zum Beispiel an Stränden aus? Mittlerweile gibt es ja recht viele Hundestrände an Nord- und Ostsee. Wir haben ja auch schonmal einen besucht und da waren die Minderheit der Hunde an der Leine. Leider gab es dort aber auch wieder offline Hunde, die besser an die Leine gehört hätten. Aber das hat man ja überall 😉 Wollt ihr euch mal informieren, auf was man in diesem Zusammenhang so alles achten muss? Dann surft mal hier vorbei.

Ich arbeite jedenfalls darauf hin, dass Milow überall ohne Leine laufen KÖNNTE. Ob ich es dann immer mache, werde ich zu der Zeit entscheiden. Ich möchte jedenfalls, dass ich später nicht zu diesen rücksichtslosen Leuten gehöre, die auf andere keine Rücksicht nehmen. Daher heißt es trainieren, trainieren, trainieren (wobei das eher aufs nicht-jagen bezogen ist). 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*