Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c984c/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Gartenzwischenstand » Garten » Garten, Jahr, Erdbeerbeet, Rindenmulch, Rand, Ecke

Gartenzwischenstand

Aktuell sind wir nicht so oft im Garten. Mit dem Garten zuhause ist es halt doch einfach, mal „kurz raus“ zu gehen oder sich hin zu setzen. Deswegen habe ich ab und zu überlegt, ob ich den großen Garten zusätzlich behalten soll oder nicht.
Ich bin zu dem Entschluss gekommen den Garten zu behalten, ihn aber so zu gestalten (zu bepflanzen), dass ich -außer Rasen mähen und evtl gießen zu besonders heißen Zeiten- sonst nicht viel Arbeit damit habe.

Ich werde Ende der Saison das Gemüsebeet wieder umgraben und über den Winter „offen“ liegenlassen. Im Frühjahr werde ich aber nur einige Dinge wieder sähen, auf keinen Fall so viel wie in den beiden letzten Jahren.
Was ich prima fand war das Erdbeerbeet und daher wird das auch noch etwas erweitert bzw. Teile des Gemüsebeets werden Erdbeerland. 🙂

Im bisherigen Erdbeerbeet habe ich schon Kahlschlag gemäht, das soll man ja nach der Ernte machen. Sieht ziemlich schlimm aus so. 😉 Vorher hatte ich natürlich die ganzen (naja) Ableger entfernt. Die warten momentan gewässert im alten Hundepool auf ihre Verpflanzung. Wenn also jemand noch Erdbeerableger haben möchte…ich habe echt genug davon. 😀

Ich bekomme noch ein paar Obststräucher von einer Arbeitskollegin (Stachelbeere, Johannisbeere), die werden am Rand der Wiese ihren Platz finden. Sie werden dann -hoffentlich- noch mit Rasensteinen abgegrenzt, damit man gut dranlang mähen kann.

Die Blumenbeete am Rand sind ja alle mit Rindenmulch bedeckt, das klappt soweit super. Falls sich da mal etwas Unkraut verirrt, kann man es superleicht rauszupfen. In einer Ecke des Gartens (wo der Boden feuchter ist) muss ich mir nochmal etwas einfallen lassen, denn da wächst der Schachtelhalm so extrem, dass man das Rindenmulch nicht mehr sieht. 😉

Die Hütte wird so bleiben, einzig wird dort noch der Fußboden „gemacht“, mit den Terrassenplatten, die nun schon seit ein paar Wochen im Garten auf ihren Einsatz warten.

Fazit ist also, ich werde den Garten zum Hundeflitzen und planschen behalten, schließlich kostet er echt wenig pro Jahr. Da der Vertrag ja immer von Jahr zu Jahr verlängert wird, kann ich zum nächsten Jahr dann immernoch aussteigen. Loswerden wird man den Garten dort sicher recht schnell und einfach. Vielleicht komme ich im Herbst/Winter ja auch noch zu ein paar Dingen, die ich schon lange dort erledigen wollte. 😉

Aber Ziele muss man ja schließlich auch haben, gell? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*