Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c984c/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Winterzeit ist Sterbezeit? » Just thinking » Cocker, Jürgens, Jahren, Hits, Künstler, Leute

Winterzeit ist Sterbezeit?

Irgendwo hatte ich das mal gelesen, dass rein statistisch in den Wintermonaten mehr Leute sterben als im Sommerhalbjahr. Ob das nun an der Psyche liegt oder dass man im Winter und im Alter eher krank wird bzw. das Immunsystem nicht mehr mitmacht… keine Ahnung.
Sehr auffällig ist das nun aber in den letzten Tagen wieder geworden.

Habt ihr es mitbekommen? Erst stirbt Udo Jürgens und dann Joe Cocker.

Ich bin zwar eigentlich vermutlich eine Generation zu jung, aber ich kenne Lieder von beiden. Um manche Hits von Udo Jürgens kam man ja nicht herum, sei es auf irgendwelchen Feiern oder nur als kurzer Einspieler. Sowas wie „Aber bitte mit Sahne“ oder „Mit 66 Jahren“ , „17 Jahr, blondes Haar“ … kennt ja wohl jeder. (auch wenn es einige vielleicht nicht zugeben wollen 😉 )

Ich stehe dazu ;-P und auch Joe Cocker mit ein paar seiner Hits kenne ich. Die Stimme war ja nun auch irgendwie einmalig. Die einzige, die stimmlich auch in die Richtung geht ist Bonnie Tyler.

Irgendwie komisch, wenn solche Leute sterben. Die waren mein ganzes Leben schon „da“ und nun sind sie weg.

Was ich mich die Tage gefragt habe, (ohne die Künstler jetzt zu werten!) ob sich später auch jemand so an Cro oder Andreas Bourani erinnert? Ich glaube heutzutage gibt es erstens viel zu viele Künstler und zweitens sticht keiner mehr so hervor. Viele sind zwar toll, man hat erstmal einen Ohrwurm, aber dann gehen sie auch leider in der Menge unter.
Udo Jürgens brachte sein erstes Album übrigens 1967 raus. Hm, ob wir von Cro in knapp 30 Jahren auch noch was hören werden? 😉

Bei Joe Cocker war auch ab den 60er Jahren etwas zu hören. Ich kenne allerdings erst spätere Songs (ab 80er) wie „n`oubliez jamais“, „Unchain my heart“ und die wohl bekannte Beck´s Werbung „Sail away“.

Schade um solche tollen Musiker. Immerhin hinterlassen sie etwas…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*