Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c984c/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Aufreger der Woche » Diverses » Auto, Skoda, Wasserpumpe, Leihwagen, Werkstatt, Wagen

Aufreger der Woche

Nachdem sich auf Facebook schon ein paar Leute zu meinem genervt-Post geäußert haben, will ich das Thema hier nochmal aufgreifen.

Letztens bin ich mit meinem lieben Skoda fast auf der Autobahn liegen geblieben. Kurz vor der Abfahrt zuhause ging auf einmal ein Piepkonzert los und eine rote Lampe geht an. Rot ist ja immer erstmal schlecht. Gemeldet hat das Autochen dann „Kühlmittel prüfen“.

Praktischerweise ist direkt an der Ausfahrt ein VW Autohaus mit Werkstatt und Skoda und VW sind ja Buddies. 😉 Ich also dort rangefahren und der Techniker hat mir den Kühlmittelbehälter aufgefüllt, der war nämlich komplett leer. Aus dem Motorraum neben dem Behälter dampfte es leicht und der Techniker tippte auf die Wasserpumpe.

Nachdem ich das Kühlmittel bezahlt hatte, rief ich sofort in der Skoda Werkstatt an und kündigte mich für diesen Tag noch an. Schließlich mussten die mir einen Leihwagen organisieren, ohne Auto ist man hier auf dem Land aufgeschmissen.

Aber bis nach hause kam ich erstmal gar nicht. Kurz davor gab es wieder das bekannte Piep- und Blinkkonzert und als ich dann Zuhause nachschaute, war der Kühlmittelbehälter wieder leer. Na prima!

Um es kurz zu machen, der Abschlepper kam etwa eine Stunde später und irgendwann abends war ich dann mit dem Leihwagen wieder zuhause.

Zwei Tage später konnte ich mein repariertes Autochen wieder abholen und auch die defekte Batterie wurde direkt mit getauscht.

Letztlich war wie erwartet die Wasserpumpe kaputt und da drumherum dann alles nass geworden ist, musste der Zahnriemen und noch ein paar andere Kleinteile mit getauscht werden. Gekostet hat es mich dann Kulanz, Garantieerweiterung etc. nichts. Alles andere hätte mich aber auch aufgeregt.

Um den Bogen wieder zu meinem Eingangssatz zu bekommen: ein paar Leute hatten geäußert, dass ich mich doch nicht so aufregen solle, schließlich sei das Auto zwar ERST 2,5 Jahre alt, aber habe immerhin SCHON 100.000km auf der Uhr. Naja… ich habe den Werkstattmenschen gefragt, Wasserpumpe und Zahnriemen werden normalerweise im regulären Service bei diesem Auto bei 210.000km ausgetauscht – ich finde da kann man sich bei 100.000km schon etwas ärgern. Und daher finde ich es auch selbstverständlich, dass mich der ganze Spaß außer Zeit und Nerven nichts gekostet hat.
Aber vielleicht habe ich da auch andere Ansprüche an ein nicht gerade günstiges Auto.

Als Leihwagen hatte ich übrigens einen neuen Skoda Fabia als Schaltwagen. Die Automatik habe ich anfangs etwas vermisst, hatte mich aber nach zwei Tagen schon wieder so umgewöhnt, dass ich teilweise immernoch kuppeln wollte, als ich mein Auto wieder hatte. 😉
Der Wagen hatte etwas schnickschnack drin, zb die Sitzheizung habe ich bei den Temperaturen gern genutzt. Auch habe ich gemerkt, dass ich beim nächsten Auto unbedingt wieder Xenon Scheinwerfer brauche, der Unterschied ist doch echt enorm. Solche Spielereien wie Abstandswarner brauche ich hingegen wirklich nicht. 😉 Der Wagen für sich auch für rund 75 PS wirklich spritzig, ich war positiv überrascht.

Trotzdem brauche ich sowas jetzt bitte erstmal nicht mehr. 😉

  2 comments for “Aufreger der Woche

  1. Luise
    29.03.2016 at 16:09

    Hallo,
    ich fühle mit dir! Das ist äußerst nervig!!
    Mein Freund und ich sind gerade dabei umzuziehen. Alle Sachen aus der alten Wohnung waren verpackt, die Möbel auseinander gebaut und wir haben uns einen kleinen LKW von einem Freund ausgeborgt! Zu Beginn hat noch alles super funktioniert, dann allerdings der Schrecken, auf der Autobahn schaltet sich auf einmal das Auto aus, glücklicherweise waren wir in der Nähe von einem Parkplatz und das Auto ist kurz noch einmal angesprungen und wir konnten auf den Parkplatz. Das war schon mal ein großer Schock. Übers Telefon hat uns unser Freund dann ein paar Tipps gegeben und gemeint, dass das bei ihm auch schon passiert ist. Gut, dass er uns das nicht vorher gesagt hat. Wir haben es dann auch nicht geschafft, das Auto wieder zum Laufen zu bringen und den Pannendienst gerufen. Dieser hat uns allerdings die Hoffnung genommen und gemeint, das Auto muss in die Werkstatt. Wir haben dann kurz im Internet gesucht und auf den Hinweis von einem anderen Bekannten bei https://www.antstrans.at/spedition angerufen, die hatten zum Glück gerade ein Auto frei und waren sehr schnell da. Die Möbel haben wir am Parkplatz umgepackt, da das der einzig mögliche Umzugstag für uns war. Spät abends hatten wir dann unsere Sachen in der neuen Wohnung. Das geliehene Auto in der Werkstatt und wir waren total ko 🙂
    Auch wenn im Endeffekt alles gut geht, brauch ich das auch nicht mehr! Zuviel Stress für einen Tag 🙂
    Ich verstehe dich 🙂
    Luise

  2. 10.04.2016 at 19:57

    Ich bin gedanklich komplett bei dir, das ist einfach nur nervig und mega ätzend!!
    Und nach 2,5 Jahren darf eigentlich nicht so viel auf einmal passieren, zumal 100.000km zwar viel klingt, aber ja nicht so viel ist. Und wenn die Teile normalerweise das doppelte an Kilometern verkraftet, dann darf man verärgert sein.
    Immerhin wurde es ja aber kostenfrei repariert, da über eine Rechnung zu diskutieren, hätte dem Ganzen ja noch die Krone aufgesetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*