Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c984c/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Wuff! » Bines blog-cafe

Kategorie: Wuff!

Tagebuch

Seit ich mit der Beobachtung von Milows Verhalten und Schilddrüsenwerten (bzw. Dosierung der Anhang 1Medikamente) beschäftigt bin, habe ich das alles immer handschriftlich notiert. Ähnlich wie bei einem Trainingstagebuch.

Aber in letzter Zeit passiert es häufiger, dass ich es abends einfach vergesse für den vergangenen Tag alles einzutragen und 1 oder 2 Tage später kann man sich schon nicht mehr genau erinnern, wie das an dem und dem Tag war. Außerdem kontrolliere ich alle paar Tage auch Atmung und Puls und notiere das ebenfalls. Und DAS kann man sich wirklich nicht über ein paar Tage merken. happy-wink

Deshalb habe ich mir jetzt …

Schilddrüse beim Hund

Ich habe ja selbst eine Schilddrüsenunterfunktion und hätte nicht gedacht, dass ich mit sowas bei Milow mal in Berührung kommen würde.

Nun habe ich letzte Woche ein großes Blutbild (Fachbegriff Geriartrisches Profil) beim TA machen lassen, einfach um zu wissen, ob mit meinem Schatz alles i.O. ist. Hauptsächlich wegen der Barferei, aber sowas schadet generell nicht es regelmäßig zu machen.

Das Blutabnehmen an sich (wovor ICH am meisten Bedenken hatte, dass er das so mit sich machen lässt) war eigentlich kein Problem. Er war für seine Verhältnisse etwas jämmerlich dabei, aber brav. 😉

Am nächsten Tag konnte ich anrufen, um …

Mein schlimmstes Spaziergangs-Erlebnis

Heute morgen habe ich hier einen Artikel gelesen, bei dem es um das schlimmste Spaziergangserlebnis geht.

Jeder Hundehalter kennt das wohl, man begegnet Menschen und Hunden und ärgert sich im Nachhinein den ganzen Tag darüber. Oder auch darüber, in dieser Situation nicht richtig gekontert zu haben.

Daher will ich hier auch mal über mein schrecklichstes Erlebnis beim Spaziergang berichten.

Stattgefunden hat das Ganze bei uns im Naturschutzgebiet Hohenstein, also Wald und kleiner Berg – super zum Wandern. Die Wanderwege schlängeln sich teilweise etwas und außer im Winter ist alles recht dicht bewachsen.
Wir haben noch nicht lange hier gewohnt, wollten …

Wieder ein Fall von ‚das kann der doch nicht!‘

Tjaaa… der kleine Milow hatte hier ja schon von unserem 2-tägigen Apportierseminar berichtet (bzw. vom ersten Tag davon).

Gestern Abend im Garten bin ich dann irgendwie mit meinem russischen Nachbarn auf das Thema gekommen. Der Einstieg war schonmal gut, ich sagte, wir waren auf einem Apportierseminar und er „Amputieren?“ *gröhl*

Naja, letztlich war er der Meinung, Milow wäre ja ein Jagdhund und könne sowas wie apportieren nicht. Wäre nicht dafür „da“. Sowas hab ich ja schon öfter gehört und auch letztens im Blog mal drüber geschrieben.

Wieso soll ein Mäuse- und Rattenjäger, der im jagdlichen Umfeld auch für die Fuchs- …

Eine neue Transportmöglichkeit musste her

In den vergangenen Tagen war mal wieder Auto-reine-machen angesagt. Beim Aussaugen ist mir endgültig der Kragen geplatzt. Schon lange hat mich genervt, dass das Auto immer so schnell wieder innen aussieht wie ein Haufen Dreck. Denn selbst wenn ich Milow versuche so gut wie möglich sauber zu machen, bevor er in seine Transportbox auf der Rückbank einsteigen darf (und überall Decken bzw. Handtücher draufliegen), läppert sich das dann nach ein paar Tagen/Wochen doch wieder. Ein Teufelskreis 😉

Mittlerweile hat der Reißverschluss seiner bisherigen Box sowieso das Zeitliche gesegnet und so war jetzt eeeeendlich was Neues fällig. Aber was? Wieder so …

Vergleich BARF-Lieferanten

Seit ich angefangen habe Milow zu barfen als er etwas über 3 Monate alt war, habe ich das Fleisch bisher immer beim Tierhotel bestellt. Praktisch in Wurstform verpackte Portionen (Größen variieren zwischen 5x200g, 2x400g, 2x500g und 1x1000g), die relativ schnell aufgetaut sind und ihm von Anfang an geschmeckt haben.
Nun kam es aber so, dass eine Bestellung wieder fällig war und ich beim Tierhotel nicht das gefunden habe, was dem kleinen Kerl so schmeckt. Länger warten konnte ich diesmal nicht, also habe ich zum ersten Mal das Fleisch bei Tackenberg bestellt. Geschaut hatte ich dort damals zu Anfang auch schonmal, …

Milows Kastration, mein Fazit

Im August letzten Jahres hatte ich euch hier berichtet, dass Milow das Hormonimplantat gespritzt bekommen hat, sozusagen als Probelauf für eine eventuelle richtige Kastration. Bei irrereparablen Dingen bin ich ja immer sehr entscheidungsscheu und da passte mir das natürlich sehr gut, dass man mit diesem Hormonchip das einmal testen kann, ob und wie Milow sich ggf. verändert.

Die Fakten waren ja damals, dass er zb aggressiv gegenüber anderen Rüden war. Das war teilweise so schlimm, dass er dann quasi in einem Tunnel war und ihn da nichts rausholen konnte, bis man außer Sicht- und Reichweite des anderen Hundes war. Bei …

Schnipp Schnapp

Tja also letzten Freitag War es soweit ,Milow wurde kastriert . Er es super gut weg gesteckt. Die Narkose hat ihm noch bis 15 zu schaffen gemacht, danach ging es wieder Steil bergauf. 🙂 Und Samstag ist schon wieder völlig der Alte. Mittlerweile ist die größte Arbeit ihn irgendwie ruhig zu halten. Wobei heute die 3 ruhigsten Tage vorbei sind. Deshalb waren heute schonmal kurz einkaufen und ich ihn kurz im Auto gelassen ,da er die ganzen letzten Tage brav war und nicht der rumgeknibbelt hat. Überhaupt tut so,als nix gewesen . Mein kleiner tapferer Kerl ♥
Einen kleinen Bluterguss …

Suprelorin

bitte was? Habt ihr bestimmt beim Lesen des Titels gedacht, oder?

Also, Suprelorin ist der Name für das Implantat zur chemischen Kastration eines Rüden.
Vielleicht habt ihr schonmal was vom Kastrations-Chip oder -Implantat gehört.

Das ist eine kleine Kapsel (in etwa vergleichbar mit dem Tasso Chip), die dem Hund i.d.R. zwischen den Schulterblättern unter die Haut „gespritzt“ wird.

Es dauert ca. 6 Wochen bis das Implantat seine volle Wirkung zeigt und ab dem Zeitpunkt ist der Hund quasi kastriert. Offensichtlichstes Zeichen dafür sind die dann geschrumpften Hoden.

Die Wirkung hält je nach Variante – es gibt dieses Implantat für 6 …